Lulu Schmidt (sang für Mitte): Die Künstlerin überzeugte mit ihrer Bühnen-Choreographie inklusive zweier Transen in selbstbemalten T-Shirts, im schwarzen Lack-Matrosen-Strampler und dem Titel “I am not me” derart, dass der Gesang fast zweitrangig schien. Mehr Berlin-Mitte als dieser Auftritt geht kaum.”        (Süddeutsche Zeitung, 17.4.14)

Ich habe alles an meinem Song selbst gemacht. Meine Stimme klingt ein wenig schief, aber ich mag das Unperfekte!“, berichtet die Künstlerin … Kurios: Von dem Titel gibt es auch eine Klassik-Version. Die Jury hat’s überzeugt. Berlin schätzt eben das Außergewöhnliche!“         (BZ, 10.4.14)